Setting an Intention


Die Mala bekommt ihre Aufgabe


Eine Mala ist ein Power Instrument

Das Wort „Mala (माला)“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Meditationskranz. Ursprünglich wurde eine Mala von einem Meister in einem Ritual an den Schüler weitergegeben, um ihn auf dem Weg zur Bewusstseinserweiterung zu unterstützen.

 

Sie werden traditionell von Yogis, Hindus und Buddhisten getragen und dienen bei Japa Meditationen als Zählhilfe - eine Form der Meditation bei der ein Mantra oft wiederholt wird. Damit ist eine tiefere Meditation möglich. Die entstehende Energie fließt in die Steine der Mala und die Verbindung zwischen der Mala und ihrer Trägerin wird stärker. 

 


wer kann eine Mala tragen

Malas werden unabhängig von Religion oder Lebensstil getragen. Und auch unabhängig davon ob jemand überhaupt meditiert, oder nicht. Allein ihr Tragen wirkt beruhigend - auch auf andere Menschen.

 


Meditationskette & Lifestyle Accessoire

Malas dienen zur Unterstützung bei der spirituellen Praxis.

 

Für strenge Yogis wäre es wohl nur schwer vorstellbar eine Mala als schönen Schmuck im täglichen Leben zu tragen. Die traditionelle Malawelt kennt eine strenge Form Malas zu knüpfen und zu tragen: Sie dürfen nur zu einer bestimmten Zeit und nur mit bestimmten Materialien geknüpft werden, gesegnet von einem initiierten Meister in einem heiligen Tempel.

 

Wenn man sich dafür entscheidest eine Mala als besonderes Fashion Accessoire zu tragen, kann sie als spirituelles "VergissMichNicht" dabei helfen, sich im hektischen Alltag immer wieder zu zentrieren und  in eine klare Ausrichtung zurückzubringen.